22.10.2019 in Pressemitteilungen von Gabi Rolland MdL

Bauen statt Räumen: Landtagsabgeordnete Rolland fordert mehr bezahlbaren Wohnraum

 

„Es ein Armutszeugnis der Landesregierung, dass seit über einem Jahr nichts gemacht wird“, beurteilt die Freiburger SPD-Landtagsabgeordnete Gabi Rolland den Leerstand des ehemaligen Polizeigebäudes in der Fehrenbachallee 52. Am gestrigen Nachmittag wurde das Gebäude, das am Abend zuvor von mehreren Personen besetzt worden war, von der Polizei geräumt.

17.10.2019 in Pressemitteilungen von Gabi Rolland MdL

Gabi Rolland: „Hochschulen verlangen nichts Unbilliges. Daher muss auf breiter Front weiter Druck gemacht werden"

 

Gabi Rolland, hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, zur heutigen Studierendendemonstration anlässlich der Verhandlungen zum neuen Hochschulfinanzierungsvertrag (HoFV):

„Die Unterfinanzierung unserer Hochschulen ist Fakt und unbestritten. Die Studierenden haben heute auf ihrer Demonstration deutlich gemacht, dass sie dieser Misere nicht länger tatenlos zuschauen wollen. Und die Rektoren aller Hochschularten sowie auch zahlreiche Verbände stehen an ihrer Seite. Die geltend gemachten Forderungen für einen neuen Hochschulfinanzierungsvertrag wurden ja selbst von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer prinzipiell als berechtigt eingestuft.

07.10.2019 in Pressemitteilungen von Gabi Rolland MdL

U-Ausschuss Ludwigsburg: Fehleinschätzungen und Selbstherrlichkeit im Wissenschaftsministerium

 

Gabi Rolland, Obfrau der SPD-Landtagsfraktion im Untersuchungsausschuss Zulagen Ludwigsburg, fasst die Ergebnisse des Untersuchungsausschusses ‚Zulagen Ludwigsburg‘ wie folgt zusammen:

20.09.2019 in Pressemitteilungen von SPD Freiburg Innenstadt

Umgestaltung des Colombiparks

 

Der SPD-Ortsverein Innenstadt Freiburg hat sich seit der öffentlichen Bekanntgabe der Pläne zur anstehenden Umgestaltung des Colombiparks intensiv mit dem Thema beschäftigt. Das Konzept zur Umgestaltung und insbesondere die beschlossene Verlegung des sogenannten „Käfigs“ von der Ecke Rotteckring/Rosastraße hin zur Ecke Colombistraße/Rosastraße wurden dabei von großer Kritik seitens Teilen der Anwohnerinnen und Anwohner begleitet. Um einen besseren Einblick in die Sachlage zu erhalten, organisierte der SPD-Ortsverein Innenstadt am 23. Mai 2019 und am 9. Juli 2019 zwei Begehungen des Colombiparks mit Vertretern verschiedener Institutionen und Interessensgruppen. Die Veranstaltungen wurden jeweils mit einer detaillierten Einführung in den aktuellen Sachstand durch den SPD-Ortsverein Innenstadt eröffnet. Bei der ersten Begehung im Mai wurden dabei die Bedenken und ein offener Brief der Anlieger durch zwei Vertreter der Bürgerinitiative Colombipark – im Beisein der SPD-Gemeinderätin Renate Buchen – erörtert. Beim zweiten Ortstermin waren zwei Vertreter des Lokalvereins Innenstadt dabei. Hier wurde zusammen die Motivation für die konzeptionelle Umgestaltung sowie die künftige Form der Bürgerbeteiligung erläutert und diskutiert.

Basierend auf den Gesprächen, Eindrücken und Fakten begrüßt der SPD-Ortsverein Innenstadt das Ziel, die Attraktivität des Colombiparks durch eine konzeptionelle Umgestaltung und die Errichtung eines zusätzlichen Spielplatzes in der Innenstadt zu steigern. Zugleich sieht der Ortsverein aber auch ein großes Konfliktpotential am derzeit angedachten neuen Standort für den „Käfig“. Zum einen liegt dieser an einem Wohngebiet, wodurch sich für die Bewohnerinnen und Bewohner erhebliche Beeinträchtigungen ergeben können. Zum anderen drohen durch die voraussichtliche Verkleinerung der Fläche des „Käfigs“ Spannungen zwischen den verschiedenen Besuchergruppen. Für den Ortsverein steht daher fest, dass die Umgestaltung des Colombiparks nur gelingen kann, wenn die Interessen aller Betroffenen bei den weiteren Planungen einfließen und zum Ausgleich gebracht werden. Nur so kann die Neugestaltung des Parks gelingen. In diesem Sinne wird der SPD-Ortsverein Innenstadt weiterhin das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern suchen und sich in die Gestaltung einbringen. Uns ist es wichtig, dass die verschiedenen Positionen in einen Dialog treten. Wir wollen Freiburg miteinander gestalten!

28.08.2019 in Pressemitteilungen von Gabi Rolland MdL

Rolland: „Bei Bekämpfung der Tigermücke müssen die Anstrengungen intensiviert werden.“

 

In den Jahren von 2015 bis 2018 hat sich die Tigermücke am Oberrhein und darüber hinaus etabliert. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf einen Antrag (DS 16/6707) der umweltpolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Gabi Rolland, hervor. Diese fordert nun eine verstärkte Sensibilisierung und nachhaltige Finanzierung.

 

Alle Termine öffnen.

20.11.2019, 19:00 Uhr Podiumsdiskussion „Freiburg, wir müssen reden!“
Veranstaltung der Jusos Freiburg Am Mittwoch, den 20. November um 19 Uhr findet die Podiumsdiskussion „Fr …

20.11.2019, 19:00 Uhr Turbulente Zeiten für die deutsch-französische-Freundschaft?
Fachgespräch mit Dr. Nils Schmid zum Vertrag von Aachen 56 Jahre nach der Unterzeichnung des ersten deu …

20.11.2019, 19:30 Uhr Ortsvereinssitzung OV Mooswald-Landwasser-Lehen
Monatlicher Treff am Mittwoch, 20. November 2019, 19.30 Uhr, Gasthaus Schützen in Lehen, Breisgauerstr. (gegenü …

21.11.2019, 19:00 Uhr Mitgliederversammlung Jusos Freiburg
Am Donnerstag, den 21. November um 19 Uhr findet unsere Transpi-Mal-Mitgliederversammlung um 19 Uhr im SPD-Regio …

21.11.2019, 19:30 Uhr Ortsvereinssitzung OV Ost

27.11.2019, 18:30 Uhr Sitzung AK Umwelt
Themen: - Bericht aus dem Gemeinderat/Umweltausschuss (Walter Krögner) - SPD-Position zum Volksbegehren Arte …

Alle Termine

   Jetzt Mitglied werden